Wir leben in einer Zeit, in der mehr und mehr Menschen durch „Zufall“ mit dem Thema Medialität konfrontiert werden. Wodurch? Dadurch, dass sich sehr schnell und intensiv Begabungen und Fähigkeiten zeigen und ausbilden, die wir üblicherweise dem Übersinnlichen zuordnen.

Jeder, der sich auch nur ansatzweise mit Spiritualität beschäftigt, weiß bereits, dass wir in einer sehr besonderen und intensiven Zeit leben. Darauf führe ich diese spontan aufscheinenden Begabungen zurück.

Solche Erlebnisse sind verwirrend, faszinierend und können das gesamte Leben samt den zugehörigen Einstellungen auf den Kopf stellen.

Medium zu sein war auch für mich zu Beginn äußerst eigenartig und schwierig, da ich mit dem Begriff Dinge und Menschen verband, mit denen ich nichts zu tun haben wollte. Auch in meinem Leben hat sich die Begabung in einem Workshop zum Familienstellen sehr plötzlich und unerwartet gezeigt.
Für mich hat das für die nächsten 2-3 Jahre bedeutet, dass ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt habe – aber mir auch die Zeit geschenkt habe, die ich zum Integrieren benötigte. Auf keinen Fall wollte ich damit an die Öffentlichkeit gehen, nicht mal meine Freunde und Familie wussten von Anfang an davon.

Durch viel Unterstützung und liebevolle Begleitung meiner Freunde und Heiler, habe ich schließlich den Mut gefasst, nach „Außen“ zu gehen. Und ich kann es Ihnen vergewissern, es ist nichts passiert! Ich bin nicht angefeindet worden, nicht kritisiert, nicht in Frage gestellt.

Die Menschen, die mich aufsuchen, sind dankbar und freuen sich über die Hilfe und die Informationen, die sie im Gespräch oder im Channeling erhalten.

Immer waren mir die Menschen wichtig, und die Möglichkeit zu geben, gewisse Situationen und Wege zu erleichtern. Nun bin ich diesen Weg angetreten und ich gehe ihn voller Freude und Faszination.

Für mich ist Medialität eine Berufung, die sich auf das gesamte Leben auswirkt. Durch Botschaften und Wahrnehmungen bei der Arbeit und im Alltag ergeben sich für mich immer noch viele Fragen. Diese versuche ich selbst oder mit Hilfe zu beantworten. Es ist ein unglaublich weiter Bereich und es gibt so unzählig viele Möglichkeiten und Arten, zu channeln.

Aber nun möchte ich zuerst ein paar Grundbegriffe erklären.

Medium bedeutet Mitte. Ein Medium steht sozusagen in der Mitte zwischen unserer Welt, wie wir sie sehen und kennen und der geistigen Welt, die unzählige Dimensionen und Wesen umfasst (Engel, Aufgestiegene Meister uvm.).

Ein Medium stellt sich also als Vermittler zur Verfügung, als Vermittler zwischen den Welten. Wie funktioniert das? Nun kann ich nur von mir sprechen, da es sehr unterschiedliche Wege gibt. Ich begebe mich in eine leichte Trance und stelle Kontakt zu meinem Geistigen Team her. Das geht innerhalb kurzer Zeit mit Hilfe eines kleinen Rituals. Das Medium ist Kanal für die Energien und Botschaften der geistigen Welt. Daher kommt der Begriff Channel (Kanal) und Channeling für die Tätigkeit.

Während eines Channelings wird das Medium immer versuchen, die eigenen Gedanken und das Ego in den Hintergrund zu stellen. Das ist auch das Schwierigste dabei. Es bedeutet viel Übung und hohe Konzentration.

Immer gehen die Energien und Botschaften durch das Medium – durch den physischen Körper und den Energiekörper.

Diese höheren Energien, wie ich sie einfach nenne, nutzen also mein gesamtes System. Wenn in meinem Körper, in meiner Aura Blockaden oder Schwächen vorhanden sind, kann Channeln anstrengend sein. Denn auch da „rauscht“ die höhere Energie durch und kann vorhandene Schmerzen vorübergehend verstärken. Da kann sie auch aufgehalten werden oder abgeschwächt. Aus diesem Grund gehört es zu den Aufgaben eines professionellen Mediums, den Körper und die Aura inkl. Chakrensystem möglichst rein zu halten. Nur so können klare und deutliche Botschaften empfangen und weitergegeben werden.

Es gibt, wie bereits angedeutet, sehr viele unterschiedliche Arten, die Fähigkeit des Channelns einzusetzen und zu nutzen. Ich persönlich bin überzeugt, dass es der beste Weg ist, sich auf das zu konzentrieren, was jedem Medium individuell wichtig ist.

So war es für mich von Anfang an klar, dass mein Medium Dasein direkt für die Menschen im Alltag in ihren ganz persönlichen Problemen von Nutzen sein soll.

Pin It on Pinterest

Share This